Eine kleine Besonderheit ...

Die Sprache der Gene ist universell, im wahrsten Sinne des Wortes.

Überall im Universum baut das Leben auf denselben Bausteinen auf.

 

Jedes Lebewesen, egal in welchem Sonnensystem, egal, auf welchem Planeten, gibt seine Erbinformationen verschlüsselt in der DNA weiter. Die Doppelhelix. Die Spirale, in der alle Möglichkeiten des Lebens codiert sind.

 

Überall, in unendlicher Vielfalt.

 

Allein auf der Erde, einem kleinen Planeten in dem unscheinbaren Sonnensystem am Rand des Universums gibt es eine Besonderheit.

 

Moleküle setzen sich aus mehreren Atomen zusammen, in der Regel aus verschiedenen chemischen Elementen.

Cytosin, eine der Basen, aus denen die DNA besteht, besteht aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff und Stickstoff.

Diese vier Elemente gehen Verbindungen untereinander ein, die eine bestimmte räumliche Struktur ergeben.

Stellen Sie sich ein Männchen vor, das auf einem Bein steht und das andere zur Seite abspreizt. Überall im Universum steht das Männchen auf dem rechten Bein.

 

Nur auf der Erde steht es auf dem linken Bein.

 

Das ist alles.

 

In der Chemie wird dieses Phänomen Isomerie genannt. Es kommt häufig vor – deswegen wissen wir auch genau, dass dieser winzige Unterschied gewaltige Folgen haben kann. Bei Arzneimitteln zum Beispiel kann ein falsches Isomer dazu führen, dass das Mittel nicht die gewünschte Wirkung hat oder sogar toxisch wirkt, statt zu heilen.

 

Die Isomerie des Cytosins hat ebenfalls fatale Auswirkungen:

Es schaltet die Sicherheitsfunktion eines irdischen Körpers ab.

 

 

...mit großen Folgen

Überall im Universum verhindert ein bestimmtes Gen, dass Lebewesen sich selbst und ihrer Umwelt Schaden zufügen oder sich gar selbst vernichten.

 

Wenn die Neugier zu groß wird und ein Individuum sich in Gefahr begibt; wenn leichter Übermut ausufert und zu Leichtsinn zu werden droht; wenn Frustration und Zorn sich in Aggression zu verwandeln drohen; wenn mein Handeln zum Nachteil eines anderen Individuums führen würde – dann wird automatisch ein chemischer Prozess in Gang gesetzt. Botenstoffe werden ausgeschüttet, die direkt auf das Gehirn und den Körper des Individuums einwirken und es von seinem selbstzerstörerischen Weg abbringen.

 

Aus diesem Grund verfügen die Ranger über keinerlei Waffen.

Kriege existieren nicht, es gibt keine Gewalt, keine Ausbeutung, keine Umweltverschmutzung.

Fortschritt ist nicht das blinde Voranpreschen, ohne einen Moment an die Folgen zu denken.

Fortschritt ist nur möglich, wenn Wege gefunden werden, wie dieser Fortschritt allen dienen kann und niemandem schadet.

Es gibt keine Opfer, keine Verlierer, sondern nur Gewinner.

 

Den Menschen fehlt durch die Isomerie des Cytosins dieses Gen und damit auch dieser Schutzmechanismus.

Sie gleichen einem Auto, das ohne Bremsen eine kurvenreiche Strecke entlang rast.

Aber nicht nur die Menschen sind betroffen: Alle Lebewesen dieses Planeten nutzen dieselbe, gefährliche DNA.

 

Affenclans überfallen andere Clans, um Weibchen und Nahrungsmittel zu rauben.

Bei Elefanten wurde beobachtet, dass Jungbullen Nashornweibchen vergewaltigen.

Verfeindete Ameisenkolonien führen gegeneinander Krieg.

 

Von allen Lebewesen dieses Planeten droht dem Universum Gefahr.

Aber nur die Menschen sind in der Lage, ins Weltall zu fliegen.

 

Wenn sie könnten, würden auch Hamster sich die Erde untertan machen.